Mini ganz groß – Duden Leseprofi

Mini ganz groß – Duden Leseprofi

Autorin : Usch Luhn

Illustratorin : Angela Gstalter

Verlag : FISCHER Duden Kinderbuch

Seiten : 48

Alter : 6-7 Jahren

Mini ist sowohl in ihrer Klasse als auch in ihrer Familie die Kleinste.
Ihr Freund Sören nennt sie manchmal einen „Zwerg“. Das ist ganz und gar nicht nett.
Aber das wird nicht so bleiben, denn Mini ist zwar die Kleinste, aber auch die Mutigste unter ihren Freunden.
Als der Ball ihrer Freundin in eine Hecke geschossen wurde, traute sich keiner ihrer Freunde, weder Jungen noch Mädchen, ihn zu holen.
Sie glauben wirklich, dass sich hinter der Hecke ein Monster verbirgt.
Die mutige Mini beschließt, nachzusehen, was sich hinter der Hecke befindet und den Ball zurückzuholen.
Hmm, was denkt ihr? Gibt es wirklich ein Monster in diesem Garten?
Wird Mini ihren Freunden beweisen können, dass auch sie groß geworden ist?

Eine schöne Geschichte für Leseanfänger mit einer wichtigen Botschaft für Kinder: Man kann klein sein, aber mutig, und umgekehrt.
Menschen sollten nicht nach ihrem Aussehen beurteilt werden.
Die Geschichte ist auf eine niedliche Art und Weise geschrieben.
Die verwendete Sprache ist leicht und einfach.
Die Schrift ist groß und es gibt viele schöne und bunte Bilder auf allen Seiten.
Auch das Cover ist wunderschön und passt sehr gut zum Inhalt der Geschichte.
Die Kapitel haben eine akzeptable Länge für kleine Leser.
Und am Ende eines jeden Kapitels gibt es ein interessantes Rätsel.
Auch am Ende des Buches gibt es Rätsel für Leseprofis.

Ich gebe dem Buch 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ und empfehle es für Leseanfänger.

Vielen Dank an FISCHER Duden Kinderbuch Verlag für das Exemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.